Samstag, 20. März 2010

Die Woche...

Was war die Woche los! Irgendwie wollten alle möglichen Zustände zutreffen, damit die Woche doch nicht von Vorfreude geprägt wird!
Montags auf der Arbeit (Beginn 7h morgens!!!!) musste ich bis 9h warten, um zur ersten Behandlung zu kommen. Nur kurzfristige Absagen!!!! Ärgerlich!
Dienstags mussten wir leider einen Patienten wegschicken, weil er einfach nicht verstand, warum es Terminprobleme gab und er dann leider etwas in die persönliche Schiene drifftete...
Mittwochs kam raus, dass ich bei der Abrechnung mal wieder etwas geschlampt habe...(uiui, wer sonst!!!)
Und dann last, but not least, lese ich Freitag morgens das:

Da haben wir wohl alle wieder etwas geschlampt! So einen langen Zettel gab' es noch nie... Fragt den Filip!
Dafür gab's heute richtig was zu feiern:

Die Bayern haben wir mal richtig aus dem Stadion geschossen!!!


Eben musste ich noch mindestens schöne 30min bei Condor in der Schlange stehen zum langsamen Check-In. Das ist immer wieder toll und ich hatte den Eindruck, dass mit meinem Radkoffer die genormten 30Kg mal wieder neu geeicht werden! Aber zum Glück war alles "grammgenau" mit 20Kg für den normalen Koffer und 29,5Kg für's Bike gepackt und ich musste nichts nachzahlen!

Juhu, jetzt geht's los....Holá

Donnerstag, 18. März 2010

Es naht!

Mein Gott, fühlt sich mein Körper leer an. Wegen so einem kleinem Halbmarathon? Ich denke, der Körper sollte mehr trainiert werden, um solche Lapalien wegzustecken...
Diese kleinen 21,1Km sollten die Tage danach eigentlich nicht zum Problem werden. Am Dienstag, auf der 15er Runde durch den Wald, dachte ich wird sind immer noch beim Rennen, dabei hatten wir nur ne easy 4:30 drauf!
Und an schnell Schwimmen war danach auch nicht mehr zu denken. Können tue ich das eh nicht, aber selbst für mich war das langsam! Ich bekam die Hände kaum mehr aus dem Wasser und dann dieser "Wellengang" :-)

Zur Entschädigung durften wir dann abends noch unsere Tickets entgegennehmen. Wie schön! Endlich geht's los und am Sonntag um 7h heben wir in FFM ab Richtung Malle! I like!
Hier nochmal eine kleine Checkliste.
Und schon Lust...?

Sonntag, 14. März 2010

Meine kleine Runde/Es hagelt Bestzeiten...

Donnerstag endlich mal Radtraining, wie schön! Was passiert wenn der Herr denkt "ach, heute mal eine Ausfahrt weiter" und "Erbach und Eberbach, die liegen doch gleich nebeneinander" und "Beerfelden ist doch das bei Eberstadt"?? Richtig, nur Chaos!
Die Daten (für den geplanten Hunni) waren dann:
Km: 160,56
Zeit: 6:04:37h
Hm: 1482m
Kacl: 6316cal

Prima gemacht!!!! Irgendwo im Naturpark Odenwald lag noch ein halber Meter Schnee durchgehend neben der Fahrbahn! Also, zum nächsten B-Day bitte eine Bahncard schenken, damit ich dann auch wieder irgendwie nach Hause komme!
Irgendwie krass...

So, wenn das keine gute Vorbereitung für den Halbmarathon heute war, dann habe ich keine Ahnung von Trainingsgestaltung! Habe ich die???
Freitag und Samstag verbrachte ich dann mit Husten, Schnupfen und Erschöpfung auf der Couch! (Wenn da nicht noch die Arbeit gewesen wäre).
Ziel für den Halbmarathon war eigentlich eine 1:16-1:17h! Aufgrund der plötzlichen Erkältung wollte ich erst am Start entscheiden was und wie ich laufen werde! Selbst hatte ich keine Ahnung wo ich stehe und deswegen hätte ich diese Standortbestimmung gerne mitgenommen!
Sean und ich drängelten uns noch schnell in das Elitestartfeld und "Peng", um 10.03h ging's dann endlich los auf die neue Strecke im frankfurter Süden mit Zieleinlauf im Waldstadion/Commerzbank Arena. Berechtigte Frage wäre: "Gibt's da ne Tartanbahn?"
"Nö, wieso?"

Von dem Tempo Seans gepackt ging's direkt am Limit los und die 3:30er Pace sollte öfter mal auf den ersten KM unterboten werden. "Ob das gut geht", ging mir nicht nur einmal durch den Kopf! Den ersten 10er durchlief ich mit neuer Bestzeit in 34:37min, wenn das mal keine Ansage für meine Beine war :-)

Mit der Gewissheit über meinen Limit zu laufen, versuchte ich die 3:30 im zweiten Teil irgendwie zu halten und kam mit neuer Bestzeit von 01:14:12h ins Ziel. Das macht alles in allem den 18ten Gesamtplatz!!!
Ein Knaller! Jetzt viel Ruhe, gesund werden und 3 Tage Pause. Am Sonntag geht's dann nach Malle!!!!

Zu den Bestzeiten gesellten sich fast alle, wie schön:
Sean Donnelly 01:12:59h !Bestzeit beim ersten Lauf!
Georgy Schmitt 01:17:58h !Bestzeit!
Thommy Färber 01:23:50h !Bestzeit!
Matthias Blatt 01:28:16h -ich weis es leider nicht-
Susi Dietrich 01:29:26h -ich weis es leider auch nicht-
Caro Pratschker 01:32:45h !Bestzeit!
Nicky Liebich 01:49:14h !Bestzeit!
Hier noch ein Video!

Ahh, fast vergessen! Das neue Gefährt von Caro :-) Ich denke das fällt unter Materialdoping (Du weisst ja warum):


Hossa Freunde!!!!

Mittwoch, 10. März 2010

Und es geht vorwärts...


Wenn es draußen einfach noch nicht fahrbar ist, dann wird einfach mal schnell Material nachgelegt! Sehr schön! Da ist Thommys neues Bike: Wie heisst es denn? Herzlichen Glückwunsch!! Damit gehst Du bestimmt noch viel mehr ab!
Aber meine Cecilia ist viel schöner :-)

Neues von Stefan...


Fuerte ist die "kleine Schwester" von Lanzarote. Sie hat von allem nicht gaanz so viel: Nicht so viel Höhe, nicht so viel Wind, nicht so viel Sonne,... Was nicht heißt, dass sie dich nicht mit jedem dieser Aspekte fertig machen kann!! Wenn du zum Beispiel mal wieder über die allgegenwärtigen Katzenaugen am Fahrbahnrand (der gemeine Kanare kommt wohl gerne von der Straße ab...) kachelst und den Schlag im Gebälk hinnimmst, weil du zu fertig bist, um adäquat auszuweichen, dann hat, mal wieder, die Insel gewonnen! ;)Ansonsten habe ich den Eindruck, dass die Straßen eher besser als auf Lanza sind, der Wind allerdings gehorcht speziellen Regeln: - Wenn Wind aus Norden angesagt ist, heißt das noch lange nicht, dass der Wind auch aus Norden kommt. - Wenn du bei Nordwind Richtung Süden startest heißt das nicht, dass du Rückenwind hast. - Wenn du auf dem Hinweg Gegenwind hast, kannst du auf jeden Fall auch auf dem Rückweg Gegenwind haben! Das bringt und auch schon zum Tagesbericht: 120km in 5:30h, und es gab weder grosse Pausen noch wurde getrödelt (Natalie war ja dabei! ;)), aber 3t HM und die oben schob erwähnten Windtricks taten ihren Teil.Tja, was soll man sagen...Es war eine recht amüsante Reise an das wenig von Radfahrern bereiste Südende von Fuerte, bei angesagtem Wind aus N-W kam er fast immer von vorne, die kleinen Hügel erwiesen sich als permanente Berg- und Tal- Bahn, aber Spaß gemacht hat's (mir zumindest) trotzdem...(Memo an mich: Videokamera für Kopfkino bauen & zum Patent anmelden. Ist schon amüsant, was einem so durch den Kopf geht, wenn man stundenlang nur die 2m vor dem Vorderrad sieht, weil man bei 15 km/h im Aerolenker liegend gegen den Wind anstampft...) Na, soviel erstmal von hier, mein erstes Fazit heißt: Der Odenwald im Sommer bei Sturm kommt dem Training auf Fuerteventura ziemlich nahe, abgesehen von der Landschaft natürlich, und für ein knackiges Training ist Fuerte angenehmer und abwechslungsreicher als Lanzarote. So, ich schnür' jetzt mal die Laufschuhe, viele Grüße in die kalte Heimat!