Samstag, 17. April 2010

Hart, härter, bergauf

Hello und immer noch ein kräftiges Aua, wenn ich mich an letzten Sonntag erinnere! Nachdem TL stand ein kleiner Trainingslauf am Feldberg an, den ich nur "mit etwas Druck" laufen sollte. Daraus wird dann aber bei mir immer vollgas, wenn der Startschuß fällt, denn bei 10100m zählt noch die Regel: "Wer schneller läuft, der ist früher fertig!"

Nach kleine Abspracheschwirigkeiten, betrat ich das Gelände der Frankfurt International School quasi mit den Veranstaltern, die natürlich erstmal den ganzen Kram aufbauen mussten und es noch nicht mal Käffchen gab, weil ich einfach viel zu früh war. Mein Termo im Auto zeigte ca. 4 Grad, also musste ich schnell etwas warmes zu trinken bekommen. Danke an die freundlichen Tankstellenmitarbeiter und Cup&Cino... das half!

Schon das Einlaufen auf den ersten 2 KM der Strecke mit Thorsten und Mathias stellte sich als etwas anstrengender als normal dar. Kurz vor 10h stellt ich mich in die erste Startreihe. Leider kühlten wir wieder sehr schnell ab, da die Veranstalter nicht so den Druck hatten, pünktlich zu beginnen!
Nachdem Startschuß hielt ich mich erstmal an die Führungsgruppe, da ich Lauf und Terrain nicht kannte. Nach KM 4 befand ich mich an Position 4 in einer Zweiergruppe. Die andere Zweiergruppe vor uns, hatte sich schon ein gutes Stück abgesetzt.
Zwischen KM 5-6 kam die erste richtige Rampe, die eingentlich garnicht mehr aufhören wollte und mich echt ans Limit brachte! Zum Glück gab es auch kurze flache Passagen, an denen man den Puls wenigstens mal 5 Schläge nach unten bekam :-)
Später ging es dann am Fuchstanz vorbei und bei KM 9 konnte ich mich etwas von meinen Mitläufer absetzen (der mir zuvor ordentlich Feuer gemacht hat) und ging quasi alleine in die letzten Rampen vor dem Plateau! In diesen Rampen bekommt man das Gefühl, als wäre man Spaziergänger. Vom Tempo unterscheidet sich da nichts mehr!
Am Ende konnte ich mich dann mit einer 44:49min und 25 Sekunden Vorsprung auf den 3. Gesamtplatz retten!
Den Lauf kann man echt nicht weiterempfehlen!!! Viel zu anstrengend!!!!
Grüße

Donnerstag, 8. April 2010

Malle 2010

Ach was war das schön! 2 Wochen Mallorca in bestem Wetter... Einmal Niesel beim Aussteigen aus dem Flieger und erst wieder als wir in den Vogel einstiegen. Dazwischen nur Sonne und manchmal auch etwas Wind!
Letztes Jahr galt es eher die fahrerischen Fähigkeiten im Nassen zu verbessern, während wir jetzt auch etwas für unsere Hautfärbung tun konnten!

 

Und dann ging's auch wirklich gleich auf's Rad, denn es mussten ja nach dem harten Winter Kilometer aufgeholt werden! Zeit zum schlafen gibt's wieder zu Hause :-)


Wichtig war natürlich für die Nährstofferhaltung zwischen den Mahlzeiten zu sorgen, während Thommy eigentlich alles aß, es aber nicht schaffte sich für eine Chipssorte zu entscheiden, blieb' für mich hauptsächlich die Schoki! Lecker 350g Milka-Nuss, dann schläft es sich besser!!!

Hier mal ein Blick vom Balkon, zum Glück kein Foto vom Balkon, weil die Madame Putze haben wir täglich richtig herausgefordert!!!


2 Wochen Training, das bedeutet mal vor dem Frühstück trainieren, dann um 10h Abfahrt mit der Gruppe und eventuell danach ein Anschlußlauf im gehobenen Tempo! Denn jetzt sollte ja schon mal hart gearbeitet werden, um dann die Grundlagen abzuschließen! In der ersten Woche kam ich auf einen Stundenumfang von über 37h, in der zweiten dann "nur" noch auf über 36h ohne Athletik. Das arbeite ich ja noch nicht mal in der Woche an Stunden :-)

Wenn mich mal einer fragen sollte, was mich an dieser Insel stört, dann ist es wohl das:


Dieser Kollege ist irgendwie überall auf der Insel vertreten. Natürlich hat es viele Vorteile, dass die Insel super vernetzt mit Radläden, aber ich finde es wirklich übel, dass dort soviele Sachen vertrieben werden mit eigenem Logo drauf! Und natürlich, dass man in den Hallenbädern mit "Hallebadkapp" schwimmen muss, ich natürlich keine dabei hatte und mir deswegen so ne komische nasse Windel auf den Kopf setzen musste!

Im Vorfeld des letzten freitags stellte sich die Frage: "Wohin geht's?"


Mal schön faul herumliegen und wirklich Urlaub machen oder...
...dem Stier die Hörner zeigen oder (ortskundig) dem sturren Esel auf den Arsch hauen?


Und das kam dann dabei heraus: Inselrundfahrt by km-sammler at Garmin Connect - Details
Ich kann nur sagen, der WAHNSINN! Eine super Aktion, wenn man bedenkt, dass vieles zusammenkommen muss, damit diese Reise von Erfolg gekrönt wird!
Fazit: es war ein klasse Lager, so wie es einfach sein sollte! Super Gruppe, super Zimmer, supper Wetter, super Training. Die Saison kann eigentlich kommen...