Mittwoch, 22. September 2010

Treppchen Neu-Isenburg

Eigentlich sollte dieser Halbmarathon nicht so schnell werden, sondern eher in eine Trainingseinheit mit einfliessen. Am Ende kam alles anders! Durch meine eigene Verspätung und wenig Lust vor dem Wettkampf nochmal 14km zu laufen, entschloss ich mich den Halben mit voller Intensität anzugehen.
Es war mal wieder sehr kalt zum Start, was mich aber nicht davon abhalten in kurzem Outfit zu starten. Mit dem später 4.-Platzierten Yassir Laqarchli verabredete ich auf ca. 01:14h laufen zu wollen.
Gleich vom Start weg liefen wir zwei in einer dreier Gruppe um den 3ten Platz mit, die sich nach kurzer Zeit in eine 2er Gruppe verminderte.
Bei Km 8 konnte Yassir das Tempo aufgrund einer Erkältung und Wadenschmerzen nicht mehr mitgehen und somit war ich nun die restliche Strecke auf mich alleine gestellt. Mit grossen Abständen zum Vordermann und Verfolger konnte ich aber mein Tempo, auf der für mich bekannten Strecke, halten, so dass ich als 3ter der Gesamtwertung in das Stadion des Sportparks einlief.
Mit 01:14:36h konnte ich meine Altersklasse aus dem Vorjahr verteidigen.
Weiter liefen vom Startnet-Team DSW Darmstadt:
Thommy: 01:23:39h
Matze: 01:26:46h
Sebastian: 01:23:27h
Weitere Ergebnisse...

Nachmittags stand nochmal eine kleine Radausfahrt an, die sich unplanmässig in den GA2 Bereich verschieben sollte. Spass hat es trotzdem gemacht.
Die Form scheint zu stimmen.

Samstag, 18. September 2010

Steigende Form

Nach Wochen des scheinbar dauerhaft, ermüdeten Zustandes scheint die Form langsam zu stimmen. Beim Schwimmen zeigt sich durch eine Trainingsumstellung mit viel Technik und Tempo eine erhöhte Widerstansfähigkeit gegen die Ermüdung. Das Training ist härter als früher, bringt aber nun auch mehr. Auch wenn viele Vereinskollegen der Meinung sind im Freibad/Hallenbad mit Neo/Suit schwimmen zu müssen, kommt das für mich nicht in Frage. Das Training soll schliesslich so effektiv wie möglich sein!
Zudem hatte ich nochmal das Vergnügen am Donnerstag bei den Jungs von IQ Athletik eine Laktatdiagnostik zu machen und die Auswertung ergab eine noch bessere Laufform, wie vor dem Ironman Germany. Ich würde sagen, die Theorie stimmt und die Praxis muss sich nun zeigen. Am Sonntag ist dafür nochmal Zeit, um beim Halbmarathon in Neu-Isenburg den Tempodauerlauf zu schulen.
Wenn nun nicht noch das Radfahren wäre! Aber es gilt dann nächste Woche nochmal etwas mehr Tempo auf dem Rad zu erarbeiten, bevor dann endlich die Sachen gepackt werden und es Richtung Insel geht.

Danke an Dennis und Sebastian von

Freitag, 10. September 2010

Absage Frankfurt

Nach dem Rennen in Viernheim musste ich erkennen, dass mir leider immer noch viel fehlt auf den kurzen Distanzen. Auch die guten Leistungen im Schwimmen und Laufen trösten nicht darüber hinweg, denn wir machen Triathlon und es zählen 3 Disziplinen.
Ich beschäftigte mich darauf hin nochmal mit meinem Trainingsplan und sah mich gezwungen das Rennen in Frankfurt absagen, um mich einfach nochmal konzentrierter auf Hawaii vorzubereiten.
Es ist in dieser Saison nicht mein Schwerpunkt mich auf "kürzeren" Distanzen zu messen, so dass ich denke eine richtige Entscheidung getroffen zu haben. Zudem kam dann Anfang der Woche eine Erkältung und grosse Müdikeit, die jetzt aber wohl überwunden zu sein scheinen.