Sonntag, 30. Oktober 2011

Attackiert, hoch gegangen und Bestzeit bekommen!

Eintracht-Tria-Marathonis

20min vor Beginn nahm ich meinen Platz im Startblock ein. Ganze sieben Minuten vor Start bemerkte ich, dass mein Chip seine Anwesendheit nicht an meinem Knöchel, sondern im Auto verbrachte! Also kletterte ich über den Zaun, sprintete zum meinem Auto und befand mich um 9:58h wieder an selber Stelle in der Startaufstellung!!!!
Puh!

Zum Rennen:
Irgendwie ziepte es heute an allen Ecken und das gefiel mir nicht wirklich. Die Oberschenkel präsentierten sich nicht wirklich schlecht, aber auch nicht in Topform.
Zudem konnte ich zu Beginn nicht die richtige Gruppe finden, da meine geplante Rennpace anscheinend zu tief für den Rennbeginn war. Bei KM 15 konnte ich mich an einen "Hasen", der mich so sehr forderte, dass ich ihn später alleine ziehen lassen musste, hängen. Seine Pace war für mich zu tief!!!!!

Den Halbmarathon konnte ich mit 1:16:25h durchlaufen.Anschliessend begann langsam meine Leidenszeit! Trotz Betreuung und Motivationsversuchen von Markus, ging mir der Saft aus! "Stehend KO", lief ich über die Mainzer Landstrasse und anschliessend an der Eintrachtverpflegung vorbei. Hier konnte ich mich nochmal kurz stabilisieren bevor ich über Gehversuche nachdenken musste.

schon stark belastet!!!

Mit einer 1:20:43h lief ich die zweite Hälfte zu ende und konnte mit 2:37:08h eine neue persönliche Bestzeit notieren. "Kreidebleich" durchstapfte ich den Nachzielbereich!

Zudem wurde ich 4ter der Hessischen Meisterschaften und belegte den 3ten Platz mit der Mannschaft!

Natascha konnte leider auch nicht ihre Traumzeit laufen, aber der Titel der Hessischen Meisterin wird sie trösten :-) Gut gemacht, Schatzi!!!!!

Danke an meine Mom, Nataschas Eltern und alle weiteren Freunden und Bekannten, die heute den Weg raus gefunden haben! Zudem großes Lob an unsere Marathongruppe!
Ihr seid SUPER!!!!

Offseason!

Samstag, 29. Oktober 2011

Los geht's...

Obwohl wir am zurückliegenden Mittwoch alles abgerufen haben, mussten wir unverdient und kurz vor Schluss das entscheidende Gegentor hinnehmen.
Trotzdem konnte sich die Eintracht wiederholt eindrucksvoll präsentieren!


Morgen steht mit dem Frankfurt Marathon der letzte Lauf der Saison an. Die letzten beiden Wochen konnte ich kaum trainieren (was meistens eher positiv zu sehen ist). Ich hoffe, dass ich meine gute Form abrufen kann und mich nicht übernehme. Markus wird mich auf dem Rad persönlich betreuen!

Spannend wird sein, wie sich unsere Teilnehmer der Marathongruppe schlagen werden! Auf jeden Fall wünsche ich allen beteiligten viel Erfolg und ein gutes Durchkommen! Ab KM 35 (Eintrachtverpflegung) ist es nicht mehr weit!

Der Beginn des Sportstudiums in Mainz kostete mich viel Zeit, Energie und Nerven. Trotzdem macht es Spass und ist unglaublich interessant die wissenschaftlichen Grundlagen zu entdecken.

Auf geht's...

Sonntag, 16. Oktober 2011

Bestzeit in Offenbach

Zu meiner Überraschung durfte ich mich heute erneut über eine Bestzeit freuen. Im 10 KM Rennen des Offenbacher Mainuferlaufs verbesserte ich meine Zeit auf 33:18min und belegte den 3ten Gesamtplatz. Bis KM 9 konnte der späteren Sieger und ich den Abstand zum Führungsläufer schließen. Leider fehlte mir die Spritzigkeit, die ich am Vortag in ein 5-stündiges Training investiert hatte. Somit blieb mir nur der "undankbare" dritte Platz.
Am Nachmittag machten Flori, Johannes und ich, uns nochmal auf eine schmerzhafte 2-stündige Ausfahrt mit den Rädern. Es wurde zwar nur flach gefahren, aber die Beine waren trotzdem "leer"!

Natascha konnte Ihren Lauf gewinnen und deutet mit einer weiteren Bestzeit auf eine sehr gute Form.

Wir beide freuen uns auf den Marathon. Endlich wird regeneriert!

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Vorbereitung: DONE!

Nun ist es geschafft! Die letzten "Schlüsseleinheiten" wurden erfolgreich absolviert. Nach einem harten Intervalltraining am Dienstag und einem langen Lauf auf einer welligen Runde heute, steht am Sonntag nur noch eine kurze Endbeschleunigung auf dem Programm. Die Form ist gut und es gilt jetzt nichts mehr zu riskieren.
Der Marathon kann kommen!

Sonntag, 9. Oktober 2011

Wald- und Hügellauf

Natascha und ich durften gestern in Groß-Umstadt unseren nächsten Doppelsieg feiern. Auf einer anspruchsvollen Querfeldeinstrecke liefen wir ungefährdet und mit großem Vorsprung zu unseren Verfolgern, dem Sieg entgegen.
Die nächsten Tage gilt es gesund zu werden und das Training wieder zu steigern. Die letzten 3 Wochen liegen vor uns!
Ergebnisse

Samstag, 8. Oktober 2011

Ruhepause

Nach Montag wurde ich von einer hartnäckigen Erkältung gebremst und musste (konnte) meinen müden Beinen eine Erholungspause gönnen. Leider ist die Erkältung noch nicht vollständig kuriert, aber ich befinde mich auf dem Weg der Genesung und fühle mich wieder fitter, wie zu Wochenmitte.
Als Ausgleich verschob ich das Training in die Swimhalle, um nicht der Kälte ausgesetzt zu sein.
Nun klage ich über starken Muskelkater :-)

Am Dienstag kam es zum saisonvorbereitenden Treffen des SC Oberursels. In unserer netten Runde moderierte "der alte General" Christoph Heubel. Wir waren sehr konstruktiv und beschlossen u. a. die Schwerpunkte des Saisonaufbaus und unsere Zielsetzung 2012.

Unser Team macht auf mich einen sehr guten Eindruck, die "Jungs" sind sehr motiviert und der Teamgedanke ist ein ganz anderer, wie bei meinem letzten Verein. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben und freue mich auf die folgenden ersten Trainingseinheiten mit ihnen.

Montag, 3. Oktober 2011

Laufblock

Gestern Start in Aschaffenburg, heute Start in Hanau-Rodenbach!
Am Sonntag durfte ich meiner Freundin helfen eine neue persönliche Bestzeit über 21,1 KM aufzustellen. Wir fuhren zu viert nach Aschaffenburg und kamen mit 3 Bestzeiten zurück. Markus, Natascha und Hassan konnten sich stark verbessern und mit Natascha und Hassan stellte unsere Gruppe auch die Gesamtsieger der Damen und Herren.
Auf einem welligen Stadtkurs bestand meine Aufgabe in der Tempoarbeit, Versorgungstation und Führungsfahrzeug der Frauen. Durch die 6x3 KM Schleife in der Stadt, kam viel Betrieb auf, so dass Natascha eine freie Bahn benötigte.
Ich persönlich hatte den Lauf nicht so gut verkraftet, da ich früh Magenbeschwerden bekam und mich "irgendwie" durchbeißen musste.
Die Beschwerden hielten noch bis in den frühen Nachmittag an. Allerdings konnte ich sie dann mit einer kleinen Radrunde beruhigen.

Gestern Abend beschloss ich, dass ich in Hanau-Rodenbach nochmal an den Start gehe und dort meinen langen Lauf absolviere. Zudem sollten sich dort viele Teilnehmer des Marathonprojektes von Eintracht Frankfurt wiederfinden.

Marathonprojekt Eintracht Frankfurt

Vor dem eigentlichen Start lief ich mich 14 KM im Grundlagentempo ein, um den anschließenden  Halbmarathon "noch" mit einer 01:16:59h abzuschließen. Dies entspricht dem geplanten Marathontempo und stimmt mich positiv.
Unter dem Strich kam der 3te Platz hinzu.

3ter...